#sfo2sxsw – tag 4: dicke autos, fette technik, kitschige natur

heute wird’s etwas knapper.
zum einen war ich gestern abend so müde, daß ich beschlossen habe den post auf den nächsten morgen zu verschieben, zum anderen gab´s gestern etwas weniger programmpunkte… also los.

morgens ging’s nochmal mit der bart zum sfo aiport um dort den bestellten leihwagen abzuholen. ich hatte ja (für den ersten teil der tour) ein cabrio gebucht (war nicht soo viel teurer und hey, wenn man schon ein auf dicke hose macht, dann auch richtig ;). allerdings konnte man sich nur die option „convertible“ klicken, ohne genau zu wissen was man gebkommt. ich hatte jetzt sowas wie einen beetle im kopf. nunja, es kam anders. amerikanischer, prolliger, großartiger:

ich mach mir ja nicht wirklich was aus autos, habe keine große ahnung davon und nicht die emotionale bindung zu kraftfahrzeugen die man von einem durchschnittlichen deutschen mann erwarten würde, aber ich muss wirklich zugeben… die karre macht echt spaß! :)

dann ging’s auch direkt auf den ersten ausflug nach petaluma, eine knappe stunde fahrt nach norden in richtung santa rosa. dort habe ich die „twit brickhouse studios“ besucht. dort produziert leo laporte seine podcast produktionen. der kerl ist so eine art internet medienmogul. ich hätte jetzt fast was vom rupert murdoch des internetzeitalters geschrieben, aber das wäre ein fieser vergleich, leo ist nämlich ein echt sympathischer kerl und soweit ich das beurteilen kann weder ein bösartiger geldsack noch eine medienpolitische gruselgestalt. ;)
jedenfalls produziert das überraschend große team dort in einer unfassbar professionellen (und traumhaft steampunkig eingerichteten) umgebung audio und video sendungen zu allen denkbaren technischen themen ausschlißlich für den kostenlosen internetvertrieb. finanziert wird das ganze durch sponsoring und kurzen werbeeinschüben der moderatoren. ich konnte mich dann in die liveshow von „tech news today“ setzen. wirklich spannend mal direkt vor ort zu sehen, was man sonst nur vom bildschirm kennt.

auf dem rückweg wollte ich noch im muir woods national monnument vorbei, einem schönen redwood-wald, war aber so spät dran, daß auf halber strecke schon die sonne unterging, so habe ich nur noch ein paar kitschige sonnenuntergangsfotos gemacht (der sonnenunterganz selbst war so kitschig… da kann ich nichts für! ;) und bin dann schon im dunkeln über die golden gate bridge zurück nach san francisco.

und das war tatsächlich schon meine komplette zeit an der bay… unglaublich! 4 wochen wären hier wahrscheinlich angemessener gewesen als 4 tage… ich bin schon etwas verliebt in die stadt.
egal, es wartet ja noch eine menge anderer orte auf mich. jetzt gleich gehts runter in’s silicon valley… der nächste bericht verspricht nerd-potential… beware!

…ach ja, die strecke:


Größere Kartenansicht

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Simon :)Jetzt verfolge ich deine Reiseaktivitäten als angemeldeter Member und kann ggf. auch meinen Senf dazugeben… Posterous scheint ja echt ganz nett zu sein…Gruß, Micha

Schreibe einen Kommentar