everybody say aaahhwooo!

(tl;dr: hier klicken – ticket koofen – hinfahren – glücklich sein.)

wo ich gerade in musik-an’s-herz-leg-laune bin, mache ich doch direkt mal weiter. wobei: hier geht es um mehr als nur musik. was ich euch empfehlen will, ist ein kleines festival, das von den von mir hochgeschätzten leuten von aaahh records organisiert wird. die aaahh jungens sind langjährige netlabel kollegen und wurden schnell zu guten freunden. das typische netlabel waren sie aber noch nie. statt am laufenden band releases rauszuhauen, gingen sie immer eher nach dem motto klein aber fein vor. eine persönliche beziehung zu den künstlern und eine familiäre atmosphäre im labelumfeld war ihnen immer wichtiger als ein großer output. so war es nur logisch, daß sie bald versuchten, die labelkünstler auch jenseits von mail, chat & soundcloud zusammen zu bringen. in einer art kreativcamp, in dem die teils recht unterschiedlichen musiker gemeinsam neue songs schreiben und aufnehmen sollten. zum ersten mal traf man sich 2011 für eine woche in einem ferienhaus in dänemark. daraus entsand die denmaaahhrk compilation und das aaahhrcestra waren geboren.

DENMAAAHHRK (Got To Be Bad)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

das konzept schien aufzugehen und so entschloss man sich, die sache im folgenden jahr zu wiederholen. dieses mal in bralitz einem kleinen dorf in der brandenburger pampas kurz vor der polnischen grenze. Das ist ziemlich ab vom schuss, aber die location scheint perfekt: ein idyllisch gelegener, stillgelegter bahnhof mit wohnräumen, einer kleinen halle mit bühne und auch sonst ungeahnten möglichkeiten zur kreativen entfaltung. dazu massig platz mit wiesen und wäldchen drumherum und keine nachbarn die man stören könnte außer dem mehr als wohlgesonnenen vermieter.
wieder trommelte man die labelfreunde zusammen und wieder entsand in einer woche eine compilation. der name war fast schon obligatorisch: braaahhlitz!
in anbetracht dieser optimalen bedingungen traf man zwei entscheidungen: wir kommen im nächsten jahr wieder und wir veranstalten am ende der musikalischen klausurwoche ein kleines festival auf dem die ergebnisse direkt einem publikum präsentiert werden. eine gute entscheidung!
ich konnte natürlich nicht anders als einmal quer durchs land zu düsen um mir dieses spaktakel anzuschauen und natürlich konnte ich auch nicht anders als selbiges fotografisch festzuhalten. ich durfte sogar einen tag früher kommen um noch etwas von den proben und vorbereitungen mitzubekommen und den wirklich spürbaren spirit zu schnuppern der in dem kurzzeit-musikerkollektiv herrschte.

und das festival? was soll man sagen? das war schon wirklich was besonderes. sehr heimelig und familiär (letztes jahr waren es maximal 150 leute) und eine schräge mischung von leuten die mir so noch nie untergekommen ist: indieopas & hipsterkids, hackerjungs und hippiemädchen, großstadtfamilien und nachbarn aus dem dorf. und trotz der sehr heterogenen gruppe stellte sich schnell ein gemeinschftsgefühl ein weil alle bock hatten ein schönes, entspanntes wochenende zu verbringen. man konnte auf den umliegenden wiesen oder in dem kleinen wäldchen campen, entspannt rumlungern und wurde dann von den musikern die als marching band über das gelände zogen zum konzert eingesammelt. man merkt an jeder ecke, daß hier einige leute ihr ganzes herzblut reingesteckt haben. ich könnte jetzt noch viel erzählen, aber guckt euch einfach das schöne video und die fotos an (noch mehr gibt es bei flickr) da bekommt man wohl einen ganz guten eindruck.

Miss you! (Braaahhlitz 2013)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

und nun steht also  die neue ausgabe des festivals vor der tür. schon in einem monat (vom 29. bis zum 31.08.) geht es los. und es gibt noch tickets per crowdfinding, sprich: ihr klickt euch ein ticket und bezahlt dafür was ihr für richtig haltet. ziemlich faire kiste, also seid großzügig!
musikalisch gibt es schon einen kleinen schwerpunkt auf indie/ pop/ rock/ folkiges aber auch elektronische klänge und völlig andere dinge werden geboten und spätestens wenn das kraftfuttermischwerk die brandenburgische nacht beschallt gibt es kein halten mehr. und wie schon erwähnt: das ist definitiv kein festival, das man ausschließlich der musik wegen besucht. eigentlich ist es doch überhaupt kein festival. braaahhlitz ist ein wochenendurlaub mit allem was man braucht zum glücklich sein. ende der durchsage.

(versteckter geheimtip für alle, die bis hier durchgehalten haben. bringt euch mückenspray mit. viel mückenspray! ;))

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Cookies, um die Website technisch einwandfrei anzuzeigen und die Zugriffe auf meiner Website zu analysieren. Außerdem gebe ich anonymisierte/pseudonymisierte Informationen über Ihre Verwendung meiner Website an meinen Partner für Analysen weiter. Mein Partner führt diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihm bereitgestellt haben oder die er im Rahmen Ihrer Nutzung seines Dienstes gesammelt hat. Bitte akzeptieren Sie diese Cookies, wenn Sie diese Webseite weiterhin im vollen Umfang nutzen möchten. Mehr Informationen zu Partnern, Daten und Cookies finden Sie in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen