how to call an astronaut in space

meine begeisterung für raumfahrtthemen dürfte dem ein oder anderen wohlmöglich schon bekannt sein. wenn sich diese leidenschaft auch noch mit dem internet verbinden lässt, passt das für mich natürlich wie der sprichwörtliche “arsch auf eimer” und nennt sich in in diesem fall spacetweetup: treffen zu denen in europa meist esa & dlr ihre spacenerd-follower bei twitter einladen, damit diese ihre begeisterung für die öffentlich finanzierten weltraummissionen in eine breitere öffentlichkeit tragen (wer genaueres über die social media aktivitäten der raumfahrtagenturen wissen möchte, sollte sich dieses panel von der letzten re:publica anschauen). schon einige male hatte ich das glück als teilnehmer zu spacetweetups eingeladen zu werden und so die möglichkeit zu bekommen hinter für die öffentlichkeit normalerweise verschlossene türen von diversen esa/ dlr einrichtungen zu blicken, spannende vorträge zu hören, astronauten persönlich zu treffen und viele herrlich verrückte geeks aus der ganzen welt kennenzulernen. 

die eigentliche fragerunde lief absolut problemlos und relativ entspannt ab. andré war sichtlich gut gelaunt und in plauderlaune. bei einer frage von über-spacegeek remco timmermans (der für den soyus start mit andré kuipers extra im tiefsten winter nach baikonur gereist ist und darüber auch einen spannenden vortrag gehalten hat) verfiel er sogar entgegen des protokolls in’s niederländische und musste zur ordnung gerufen werden. ;) ich war der letzte der 10 fragesteller und hatte etwas sorge nicht mehr zum zuge zu kommen, da der zeitrahmen natürlich begrenzt und minutiös geplant war, allerdings war das timing absolut perfekt; alle fragen und antworten passten exakt in´s zeitfenster der übertragung. ich muss zugeben, daß ich vor ort von den antworten kaum was mitbekommen habe, war ich doch hauptsächlich damit beschäftigt mich darauf zu konzentrieren meine frage nicht zu versemmeln. glücklicherweise war das video des calls direkt am nächsten tag schon auf youtube, sodaß ich alles noch mal genau nachschauen konnte. (meine frage kommt bei minute 18):

nach einem abendessen mit einigen spacetweeps in leiden fuhr ich mit der treuen spacetweetup gefährtin katti (die freundlicherweise auch die fotos von mir auf der bühne geschossen hat) nach hause unter anderem mit der erkenntnis, daß auch auf der raumstation menschen gerne mal ihre sachen verbummeln und dem gefühl einen astronauten im all zum grinsen gebracht zu haben. was kann man mehr von einem tag erwarten?

Flattr this!

Leave a Reply