#sxsw – the southby experience

dinge die ich heute gemacht habe:

 

die morgendlichen aktivitäten meiner beiden mitreisenden und alle gestellten wecker nicht mitbekommen und einfach durchpennen. von einem gewitter geweckt werden. den körper einer nyan cat zum ersten mal im original sehen. den bus nicht finden und eine stunde durch den regen spazieren. das nicht doof finden. bemerken, daß ich für dieses ‘jeder quatscht jeden an’ networking spiel nicht geeignet bin. einem techcrunch schreiber und dem foursquare ceo beim plaudern zuhören. zufällig am ‘zurück in die zukunft’ auto vorbeilaufen. mich von einem mobiltelefonhersteller mit überraschend genießbaren energydrinks abfüllen lassen, mit fremden leuten vier-personen-tischtennis spielen. alberne fotos mit als wissenschaftlern und polizisten verkleideten promotern machen. zu gut gemixtem 90er hiphop tanzen. ein 500€ mobiltelefon und eine 100$ prepaid-kreditkarte gewinnen. mich von gekonnt booty-shakenden schönheiten auf die tanzfläche zerren lassen. mit dem gefühl die nacht durchgetanzt zu haben aus einem partyzelt kommen. bemerken, daß es erst acht uhr abends ist. in einer death-metal pizzeria abendessen. mit einem kölner ios-app startup gründer in seiner pitch-marathon pause plaudern. von google gesponsertes fake-deutsches alkoholfreies bier trinken. sich wundern, wie stilvoll mobile toiletten eigerichtet sein können. mit androiden rumlungern. lernen warum in austiner großraumtaxen die mittlere sitzbank ausgebaut ist. bemerken, daß man den ganzen abend mit einem android-bandana und einer nokia-labor-schutzbrille auf dem kopf herumgelaufen ist. sich ärgern so viel energydrinks getrunken zu haben. verdutzt über das seltsame treiben hier einschlafen… vielleicht bald. …blöde energydrinks!

(sorry, heute gibt’s nur schrottige knipsfotos. man kann ja nicht immer qualitätsbewußt sein.)

Flattr this!

1 comment Write a comment

Leave a Reply